Protokoll zur Delegiertenversammlung des DNK e.V. am 22. Oktober 2016 in 34225 Baunatal, Wilhelmshöher Str. 5

Beginn 14.00 Uhr / Pause von: 16.45 bis 16.55 Uhr / Ende der Versammlung: 17.15 Uhr

Protokollführerin Martina Fischer-Massa/Geschäftsstelle

TOP 1
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Hank. Herr Hank bedankt sich bei den Teilnehmern für ihr Erscheinen und wünscht der Veranstaltung einen guten Verlauf. Es erfolgen die Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einladung und der Beschlussfähigkeit.

Die Anzahl der Stimmberechtigten wird zu Beginn der Veranstaltung mit 73 ermittelt und festgestellt ( + 6 Gäste) und erhöht sich um 14.40 Uhr durch das verspätete Eintreffen einer Delegierten auf 74 Stimmberechtigte.

TOP 2
Es erfolgt die Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder.

TOP 3
Änderung bzw. Ergänzung der Tagesordnung.
Es ergeben sich keine Änderungen/Ergänzungen der Tagesordnung.

TOP 4
Berichte

— 4.1 1. Vorsitzender

Herr Hank berichtet von einem harmonischen Miteinander im Verein und im Kreise des Vorstandes.

Es gibt einen großen Fortschritt bezüglich der DNK-eigenen Datenbank. Hierzu werden demnächst die Mitglieder durch eine entsprechende Veröffentlichung auf der Homepage informiert. Die Mitglieder sollen dann bis zum 31.03.2017 dem Verein ihre Eindrücke und Erfahrungen rund um die Datenbank mitteilen.
Herr Hank stellt den Anwesenden den Internet-Administrator Herrn Arno Schiff vor und dankt Herrn Schiff für die bisher geleistete Arbeit. Herr Schiff wird gegen Ende der Veranstaltung Einzelheiten zur Datenbank vorstellen.
Herr Hank berichtet von einem Gerichtsverfahren, bei dem eine Züchterin den DNK wegen einer gegen sie verhängten Disziplinarstrafe verklagt hat. Der DNK hat in der 1. Instanz aus verfahrenstechnischen Gründen verloren, wird jedoch gem. Vorstandsbeschluß in die 2. Instanz gehen.
In einem 2. Fall klagte ein ehemaliger Funktionär auf Erstattung von Anwaltskosten für einen Rechtsstreit (Streitwert 350 Euro). Dieses Verfahren ist noch nicht entschieden. Der Prozessgegner wollte einem Vergleich nicht zustimmen.

— 4.2 2. Vorsitzender (kommissarisch)
Herr Schöninger stellt sich vor. Viele Mitglieder werden Herrn Schöninger als Sonderleiter der DNK- Klubschau und aus seiner langjährigen Tätigkeit als Landesgruppenleiter NRW kennen.
Herr Schöninger würde sich freuen, wenn er von den Delegierten im Amt bestätigt würde.

— 4.3 Schatzmeisterin
Fr. Grouls verliest und erläutert den Kassenbericht sowie die Berichte des Wirtschaftsprüfers und des Steuerberaters.
Die Ausgaben sind weiterhin rückläufig.

— 4.4 Geschäftsführer (bis 04.03.2015) Herr Ippen
Herr Ippen ist nicht anwesend und hat auch keinen Bericht für seine restliche Amtszeit in 2015 abgegeben.

— 4.4 Geschäftsführerin (ab 05.03.2015) Frau Fischer-Massa
Frau Fischer-M. trägt die Mitgliederzahlen vor. Bis zum 31.12.2016 hat der DNK 1023 Mitglieder, zum Jahresende werden ca. 70 Mitglieder austreten. Bis zum 19.10.2016 hat es 52 neue Eintritte gegeben, hier- von 16 Probemitgliedschaften. Frau Fischer-M. führt aus, dass bei Rückfragen zu den Austritten oftmals ältere Mitglieder erklären, dass sie sich keinen Hund mehr anschaffen könnten und dadurch der Bezug zum DNK nicht mehr gegeben ist. Darüber hinaus ist es schwierig, bei geringen Welpenzahlen neue Mitglieder zu gewinnen. Der DNK wird bei der World-Dog-Show am 12.11.2017 in Leipzig die Ausstellung für die Hündinnen im Neufundländer-Ring betreuen. Frau Fischer-M. wird die Sonderleitung hierfür übernehmen. Darüber hinaus hat sich der DNK um die Ausrichtung der German Winner Show Leipzig am 08.11.2017 beim VDH beworben – die Antwort des VDH steht noch aus. Frau Fischer-M. bedankt sich in diesem Zusammenhang besonders bei den Mitgliedern der LG Sachsen, die ihre Bereitschaft zur Mithilfe bei diesen Ausstellungen sowie Infostand und Rassepräsentation zugesagt haben.

— 4.5 Zuchtbuchführerin (für das Jahr 2015 Frau Wotenick)
Frau Wotenick ist nicht anwesend. Herr Kleiss liest den von Frau Wotenick für 2015 verfassten Bericht der Zuchtbuchstelle vor

. — 4.6 Hauptzuchtwartin
Frau Kuhnen trägt vor. Sie hat den Eindruck, dass unsere Züchter gut mit der im vergangenen Jahr verab-schiedeten Zuchtordnung zurechtkommen. Sie spricht kurz den von ihr gestellten Antrag Nr. 4 an. Es gibt Überlegungen, an 3 Standorten in Deutschland eine Herz-Reihenuntersuchung anzubieten. Die Ergebnisse sollen anonym in der Zuchtleitung gesammelt werden. (Hierdurch soll eine größere Be- reitschaft zur Teilnahme an Herzuntersuchungen erreicht werden.) Zukünftig wird auf dem Formular „Zuchtmitteilung“ der Zusatz stehen, „wenn sich die Zuchtleitung nicht innerhalb von 10 Tagen nach Eingang meldet, bestehen gegen die geplante Verpaarung keine Einwände „. Für den am 23.10.2016 stattfindenden Züchtertag konnten interessante Referenten gefunden werden, die u.a. zum Thema Ernährung und Aufzucht Vorträge halten. Im Anschluss daran wird Herr Dr. Manz über einen Farbtest und dessen Möglichkeiten und Kosten sprechen.

–4.7 Pressewartin
Frau Dragon freut sich über das positive Erscheinungsbild des DNK – mit Rassenpräsentationen /Info-ständen usw.. Ein ausführlicher Bericht über die Neufundländer ist in der Ausgabe 09 /2016 der Zeitschrift „Landlust“ erschienen. Für die Ausrichtung der Klubschau spricht sie einen großen Dank an H. Schöninger und seine Familie aus. Die einmalige Kombination von Ausstellung und Wasserarbeit erreicht immer viele Zuschauer und hat einen enormen Stellenwert bei der positiven Darstellung unserer Hunde . Frau Dragon wünscht sich für das nächste Jahr noch mehr Teilnehmer.

–4.8 Richterobfrau
Frau Kroos berichtet von 5 im Jahr 2015 stattgefundenen Terminen für die Zuchtzulassungen. Die Richtertagung 2015 erfolgte im Anschluss an die DV im vergangenen Jahr. Der neue Spezialzuchtrichter Herr Strack hat bei der Klubschau 2016 in Duisburg erfolgreich seine Richterprüfung abgelegt. Herr Lampe hat erklärt, dass er nicht mehr als Richter tätig sein möchte. Die aktuelle Zahl der Richter ist 13. Für 2017 sind 5-6 Tage für die Zuchtzulassungen geplant. Frau Kroos bedankt sich für die Genesungswünsche, die sie aus den Reihen der Mitglieder auf vielfältige Weise erreicht haben.

–4.9 Bericht der Kassenprüfer
Frau Seyfert trägt den Kassenbericht vor. Die Kasse ist am 05.10. 2016 durch Frau Seyfert und Herrn Dragon geprüft worden. Alle Belege konnten problemlos zugeordnet werden. Die Ausgaben erfolgten nach den Vorschriften der Finanzordnung. Es haben sich keinerlei Beanstandungen ergeben. Mit der Fa. Lampe sollte nach Meinung der Kassenprüfer über eine Reduzierung der Auflage des UB gesprochen werden.H. Hank führt hierzu an, dass sich der Umfang der Auflage aus einem mit der Fa. Lampe bestehenden Vertrag ergibt. Dieser läuft noch bis 31.12.2018.
Der Kassenbericht wird als Anlage zum Protokoll genommen.

Frau Seyfert bittet darum, die Schatzmeisterin zu entlasten.
TOP 5

1. Aussprache zu den Berichten

Es ergeben sich keine Wortmeldungen.

Als Stimmenzähler für die nachfolgenden Abstimmungen werden Herr Taudte, Hannah Schöninger und Herr Greve bestimmt.
Entlastung des Engeren Vorstandes
Die Mitglieder des Engeren Vorstandes verzichten geschlossen auf ihr Abstimmungs-Recht.
Über die Entlastung wird von den übrigen Stimmberechtigten folgendermaßen abgestimmt:

Funktion/Name Anzahl / Verteilung Stimmenvotum
Vorst.Mitglied gültige Stimmen ja nein Enthaltung
1. Vors. Hank 64 59 1 4
2.Vors. Pieper 64 54 4 6
Schatzm. Grouls 64 63 1
Gesch.F. Ippen 64 32 11 21
(bis 04.03. 2015)
Gesch.F.Fischer-M. 64 62 2
(ab 05.03.2015)
Zuchtb.-F. Wotenick 64 55 3 6
Hauptz.-W. Kuhnen 64 53 7 4
Pressew. Dragon 64 63 1
Richterobfrau Kroos 64 63 1

Die Entlastung des Engeren Vorstandes ist somit erfolgt.

TOP 7

Wahl eines Kassenprüfers/einer Kassenprüferin und eines Stellvertreters/einer Stellvertreterin

Für die in diesem Jahr aufgrund des Ablaufes ihrer Amtszeit ausscheidende Frau Seyfert rückt als 1. Kassenprüfer Herr Dragon auf. Zu wählen sind der/die 2. Kassenprüfer/in und ein/e Stellvertreter/in. Es wird Herr Jan Peters vorgeschlagen.
Herr Peters wird einstimmig bei 1 Enthaltung als 2. Kassenprüfer gewählt – Herr Peters nimmt die Wahl an.
Als Ersatz wird Frau Kornelia Pieper vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Frau Pieper nimmt die Wahl an.

TOP 8

Bestätigung der komm. eingesetzten Vorstandsmitglieder

2. Vorsitzender
Herr Hank trägt vor, dass Herr Schöninger seit 01/2016 kommissarisch die Aufgaben des 2. Vorsitzenden für den aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Herrn Pieper wahrnimmt. Herr Hank bittet die Delegierten um ihr Votum für Herrn Schöninger und bedankt sich im Namen des DNK bei Herrn Pieper für die geleistete Arbeit
Herr Schöninger wird einstimmig mit 2 Enthaltungen bestätigt. Er nimmt das Amt an und bedankt sich bei allen Anwesenden.

Zuchtbuchführer
Herr Hank trägt vor, dass Herr Kleiss seit Juni 2016 kommissarisch die Aufgaben des Zuchtbuchführers für die aus persönlichen Gründen ausgeschiedene Frau Wotenick wahrnimmt. Herr Hank bittet die Delegierten um ihr Votum für Herrn Kleiss. Er bedankt sich auch bei Frau Wotenick für die geleistete Arbeit.
Herr Kleiss wird einstimmig mit 1 Enthaltung bestätigt. Er nimmt das Amt an und bedankt sich bei allen Anwesenden.

TOP 9

Wahl des Wahlausschusses für die 2017 stattfindende Vorstandswahl (§24 Ziffer 6 Punkt 1 Satzung)

Folgende Mitglieder stellen sich für die Funktionen zur Verfügung: für das Amt des/der

Vorsitzenden der Wahlkommission Herr Andre Taudte /Wahl einstimmig bei 1 Enthaltung
Stellv. Vorsitzenden Herr Theo Haas /Wahl einstimmig bei 1 Enthaltung
Beisitzerin Frau Palmer /Wahl einstimmig bei 2 Enthaltungen
Beisitzerin Frau Haas / Wahl einstimmig bei 1 Enthaltung
Zur stellvertretenden Beisitzerin wird Frau Kornelia Pieper (Wahl einstimmig bei 1 Enthaltung) gewählt.

TOP 10

Verleihung des Fairneßpreises 2016

Herr Bombe trägt vor, dass der Preis an Frau Rita Lülsdorf-Neuen und Herrn Rolf Neuen für ihre aufopfe-
rungsvolle und langjährige Tätigkeit für die Organisation „Neufundländer in Not“ / Pflegestelle vom Bären- garten verliehen wird.
Herr Bombe schildert eindrucksvoll, mit welchem Engagement und Einsatz notleidende Tiere aufgenommen und liebevoll betreut und gepflegt werden. Der Preis wird unter großen Applaus und „Standing Ovations“
der Delegierten überreicht.

TOP 11

Beratung und Beschlussfassung über die fristgerecht eingegangenen Anträge

Anträge zur Zuchtordnung sind die Anträge 1-6

Antrag 1)

Frau Schlichting beantragt, zukünftig die Cystinurie-Ergebnisse nur noch in der wissenschaftlich gebräuchlichen Bezeichnung zu benutzen.
Dies setzt eine Neufassung des § 4.1.2.1.4 Zuchtordnung voraus
Die Abstimmung ergibt 47 Ja-Stimmen, 13 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.
Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden – der Antrag ist angenommen
(Eine entsprechende Änderung der ZO wird erfolgen und veröffentlicht werden)

Antrag 2)

Frau Schlichting beantragt die Änderung des § 4.1.2.4 der Zuchtordnung / Zuchtzulassung
Die Abstimmung ergibt 51 Ja-Stimmen, 14 Nein-Stimmen, 8 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden – der Antrag ist angenommen
(Eine entsprechende Änderung der ZO wird erfolgen und veröffentlicht werden)

Antrag 3)

Frau Großhauser beantragt die Ergänzung der Zuchtordnung (Einführung von DNA-Test und Farb-Test)
Die Antragstellerin ist nicht anwesend. Der Antrag wird diskutiert und zur Abstimmung gestellt.
Die Abstimmung ergibt 9-Ja-Stimmen, 62 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.
Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden – der Antrag ist abgelehnt.

Antrag 4)

Frau Kuhnen stellt einen inhaltsähnlichen Antrag wie Antrag 3 auf Ergänzung des § 4.1.9 der Zuchtordnung.
Frau Kuhnen und Herr Schöninger erläutern den Antrag.
Frau Kuhnen zieht den Antrag nach Diskussion zurück und wird ihn bei der nächsten DV mit detaillierter erneut zur Abstimmung stellen.

Antrag 5)

Frau Schlichting beantragt die Ergänzung des Punkt 7.1.1 der ZO (automatische Löschung von der Welpenliste)
Herr Kleiss nimmt zu dem Antrag Stellung.

Die Stimmabgabe erfolgt mit 64 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 9 Enthaltungen.

Die erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden. Der Antrag ist angenommen. Die Zuchtbuchstelle wird den Antrag entsprechend umsetzen (Information im UB).

Antrag 6)

Frau Schlichting beantragt die Ergänzung des Punkt 9.4 der ZO (Vorab-Übersendung der Ahnentafeln zur evtl. Korrektur durch die Züchter)
Herr Kleiss nimmt zu dem Antrag Stellung und erläutert, dass es aus Zeit- und Kostengründen sinnvoll ist, die Ahnentafeln vor endgültiger Ausstellung durch die Zuchtbuchstelle von den Züchtern auf Vollständig-keit/Fehler prüfen zu lassen.
Es werden 69 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 3 Enthaltungen abgegeben.

Die erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden. Der Antrag ist angenommen. Die Zuchtbuchstelle wird die Züchter über den genauen Ablauf informieren.

Antrag 7)

Frau Kroos bittet die Delegierten um ihr Votum für eine geänderte Zuchtrichter- und Zuchtrichter-Ausbildungs-Ordnung des DNK.
Die Änderungen ergeben sich als Anpassung an die entsprechenden Ordnungen des VDH.

Der Antrag wird einstimmig bei 1 Enthaltung angenommen.

TOP 12

Verschiedenes

Herr Schiff / Internet-Administrator / stellt mit einer Beamer-Präsentation Einzelheiten zur Datenbank des DNK vor. Es sind bereits ca. 400.000 Datensätze erfasst. Frau Kroos erklärt, dass bis zum Jahr 2015 bereits alle Zuchtzulassungen erfasst sind.

TOP 13

Turnusgemäß ist die LG Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt Ausrichter der nächsten DV.

Diese wird am 21. Oktober 2017 in Baunatal stattfinden.

Herr Hank schließt die Veranstaltung um 17.15 Uhr und bedankt sich bei allen Teilnehmern für die Teilnahme und die angenehme Diskussions-Atmosphäre.

Borken, den 24.10.2016

gez. M. Fischer-Massa (Protokollführerin) / gez. K.P. Hank (1. Vorsitzender)

nach oben