Ausstellungen

Hundeausstellungen haben eine lange Tradition und man sollte es sich nicht entgehen lassen, einmal daran teilzunehmen!

So kann es sein, dass Sie plötzlich ein ganz neues Hobby entdecken!

Die vielen Kontakte zu Gleichgesinnten haben schon manchem einen neuen zusätzlichen Freundeskreis geschaffen.

Show

Nun gibt es Hunde und Menschen, die ausgesprochene “Ausstellungstiere” sind, aber auch solche, die keinen grossen Spass daran haben. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Weitere Informationen erhalten Sie über den Ausstellungskalender, die Landesgruppenleiter und natürlich auch über Ihren Züchter.

Zur allgemeinen Vorbereitung des Hundes gehört nicht nur, dass er einwandfrei gepflegt ist, sondern auch die Grundregeln des Gehorsams beherrscht. Auch Sie selbst sollten auf Ihr Äusseres achten.

Der Hund geht immer links vom Herrchen oder Frauchen, muss sich bei geschlossenem Fang ins Maul sehen lassen, damit der/die Richter/in die Zähne kontrollieren kann, darf seinen Vorgänger und Nachfolger nicht anspringen, den Richter nicht ablecken oder umrennen, beim Laufen nicht an des Vorführers Leine herumtollen und Bocksprünge machen oder sich auf dem Boden wälzen, sondern sich wie ein gesitteter, zivilisierter, ja ganz gelassener und vornehmer Neufundländer benehmen, dem man jederzeit das Prädikat “aussergewöhnlich liebenswürdig” zuerkennen kann.

Die Harmonie zwischen Hund und Mensch ist ein wichtiges Kriterium.