Protokoll zur Delegiertenversammlung des DNK e.V. am 02. November 2019 in

34225 Baunatal, Wilhelmshöher Str. 5

Beginn: 14.00 Uhr / Ende der Versammlung: 19.00 Uhr

Pausen von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Protokollführerin Martina Fischer-Massa/Geschäftsstelle

TOP 1

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Hank. Herr Hank bedankt sich bei den Teilnehmern

für ihr Erscheinen. Es erfolgen die Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einladung sowie die Beschlussfähigkeit.

Die Anzahl der Stimmberechtigten wird zu Beginn der Veranstaltung mit 67 ermittelt und festgestellt ( + 7 Gäste).

TOP 2

Es erfolgt die Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder.

TOP 3 / Änderung bzw. Ergänzung der Tagesordnung

Es ergeben sich keine Änderungen/Ergänzungen der Tagesordnung.

Frau Wotenick beantragt, die Redezeit pro Thema auf maximal 10 Minuten zu begrenzen.

Der Antrag wird mit 61 Ja-Stimmen, 6-Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen angenommen.

TOP 4 / Berichte

— 4.1 1. Vorsitzender

Herr Hank berichtet von Angriffen gegen den DNK in den Foren Social media/Facebook. Sein Eindruck ist es, daß Einzelne, die bei verschiedenen Themen ihre Interessen im Verein nicht ausreichend vertreten sehen, diese Plattformen dazu benutzen, um diese durchzusetzen.

Durch fehlende Einnahmen (Rückgang der Mitgliederzahlen) ist der Verein in einer schwierigen finanziellen Situation,

Herr Hank wünscht der Veranstaltung einen guten Verlauf.

— 4.2 2. Vorsitzender

Herr Schöninger berichtet von der DNK- Klubschau. Diese wird zukünftig ihr Erscheinungsbild verändern. Herr Schöninger bedankt sich bei allen Helfern.

— 4.3 Schatzmeisterin

Frau Müller trägt den Kassenbericht vor und erläutert ihn. Dabei weist Sie darauf hin, dass wir ab 1.1. 2020 auch Spendenquittungen ausstellen können, weil die Erteilung der Gemeinnützigkeit ab dann gilt. Weiter weist Sie darauf hin, dass alle bisherigen Auslagenpauschalen für die Vorstände abgeschafft wurden. Die Umsatzsteuer für Umsätze der Zuchtbuchstelle sinkt ab 1.1.2020 auf 7%

— 4.4 Geschäftsführerin

Frau Fischer-M. trägt die Mitgliederzahlen vor. Bis zum 31.12.2019 hat der DNK rund 900 Mitglieder.

Seit Einführung der Probemitgliedschaft für Welpenkäufer sind ca. 60 neue Mitglieder eingetreten, die auch nach der 1jährigen Probemitgliedschaft im Verein geblieben sind.

Als Sonderleiterin hat sie im Mai 2019 die Internationale Schau und die Europasiegerschau in Dortmund und im August die German Winner Show in Leipzig organisatorisch betreut.

Sie bedankt sich bei allen Helfern und für den großen Einsatz bei der Landesgruppe NRW, die 4 Tage den Infostand in Dortmund betreute und eine Rassepräsentation durchführte.

Als Teil des Teams organisierte sie die Nachzuchtschau in Baunatal im Juli 2019 mit und ist enttäuscht über eine geringe Teilnahme der DNK-Züchter.

— 4.5 Zuchtbuchführer

Herr Kleiss trägt seinen Bericht vor und erläutert ihn.

Im Anschluss an die DV wird er zusammen mit Herrn Schiff eine Datenbankpräsentation vorstellen und über die Fortschritte der Zugriffsmöglichkeiten für die Mitglieder berichten.

— 4.6 I. Hauptzuchtwartin

Frau Diedrich Ferdinand freut sich, als Haupzuchtwartin tätig sein zu können. Sie berichtet von Züchtern, die erstaunt über ihre Reaktion auf Zuchtmitteilungen sind. Für sie ist es selbstverständlich, die Mitteilungen zu prüfen und den Hintergrund für beabsichtigte Verpaarungen zu kennen.

Sie berichtet von den Zuchtmitteilungen, einem Antrag auf Einsatz von Gefriersperma, Belegungen von Hündinnen. Im August wurde ein A-Züchter-Seminar in Stuttgart abgehalten. 1 Zuchtwarteprüfung wurde abgenommen. Der Züchtertag wurde durchgeführt mit den Referentinnen Prof. Goericke-Pesch und Dr. Schlichting-Riebel.

Es fand 1 Zuchtausschußsitzung statt. Im Oktober nahm sie mit Zuchtwarten an der Tagung der Zuchtverantwortlichen in Dortmund teil.

In 10/2018 gab es einen Zuchtverstoß, der mit einer Zuchtstrafe geahndet wurde.

Frau Diedrich-Ferdinand bedankt sich für das in sie gesetzte Vertrauen und hofft, daß sie dies bisher erfüllt hat.

–4.7 Pressewartin

Frau Dragon führt aus, daß sich durch die Kündigung der Fa. Lampe ab 2020 Veränderungen bei der Herausgabe des „UB“ ergeben werden. Es werden z.Zt. Verhandlungen mit einem neuen Verlag geführt, der auch das Layout erstellen kann. Die Veränderungen greifen ab der Ausgabe 01/2020. Die bisher von der Fa. Lampe gehaltenen Rechte am „UB“ werden vom DNK gekauft.

Frau Dragon bedankt sich bei den Landesgruppen-Pressewarten für die gute Zusammenarbeit.

–4.8 Richterobfrau

Frau Kroos berichtet von 6 stattgefundenen Zuchtzulassungen in 2018, von der Richtertagung, die im Anschluss an die DV 2018 stattfand. 1 Richter ist aktuell in der Ausbildung. Bei der Klubschau 2020 wird er voraussichtlich seine Prüfung ablegen können.

–4.9 Bericht der Kassenprüfer

Herr Ziegler trägt den Kassenbericht vor. Am 16. 10. 2019 ist die Kasse bei Frau Müller in Leipzig geprüft worden. Herr Ziegler und Herr Peters konnten alle Belege problemlos zuordnen .

Die Ausgaben erfolgten nach den Vorschriften der Finanzordnung. Es haben sich bei der stichprobenartigen Prüfung keinerlei Beanstandungen ergeben. Die Kontoauszüge haben vollständig vorgelegen. Durch die elektronische Verarbeitung ist eine Transparenz der Kassenführung vorhanden, die eine schnelle Prüfung und eine gute Übersicht auf evtl. auftretende Probleme ermöglicht.

Herr Ziegler weist auf die hohen Kosten bei der Herausgabe des „UB“ hin sowie auf das schlechte finanzielle Ergebnis der Klubschau in 2018. Er empfiehlt eine Abschreibung von technischen „Alt“- Geräten.

Der Kassenbericht wird als Anlage zum Protokoll genommen.

Herr Ziegler bittet darum, die Schatzmeisterin zu entlasten.

TOP 5 Aussprache zu den Berichten

Herr Hank bittet die Anwesenden um Vorschläge zur Verbesserung der finanziellen Situation.

Es kommt die Anregung, mehr Annoncen in den „UB“ aufzunehmen, um Einnahmen zu erzielen.

Herr Ziegler favorisiert die Möglichkeit, den Mitgliedern wahlweise den „UB“ wie bisher in Papierform oder als Mail/ pdf bereitzustellen.

Frau Greisler würde sich – auch aus Kostengründen – den vermehrten Einsatz von Zuchtrichtern aus dem DNK bei Schauen – auch bei der Klubschau des DNK – wünschen.

Frau Kuhnen macht den Vorschlag einer Erhöhung der Gebühren für die Ahnentafeln.

Aus der DV kommt auch der Vorschlag zu einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Herr Hank sagt zu das Problem “Finanzen” kurzfristig im Vorstand zu diskutieren um Einsparpotenzial und höhere Einnahmen zu generieren. Die Mitglieder werden über die Maßnahmen informiert.

Herr Hank bittet alle um verantwortungsvollen / sparsamen Umgang mit den DNK-Mitteln.

Frau Kind berichtet von der Nachzuchtschau. Sie bedankt sich bei allen Mitwirkenden und überreicht den teilgenommenen Zwingern von der Bernde und von den Drömlingsbären einen Pokal der Landesgruppe Sachsen als Anerkennung.

Als Stimmenzähler für die nachfolgend Abstimmung (Entlastung des Vorstandes) stellen sich

Herr Roselieb, Herr Dragon und Herr Taudte zur Verfügung.

TOP 6 Entlastung des Engeren Vorstandes

Die Mitglieder des Engeren Vorstandes verzichten geschlossen auf ihr Abstimmungs-Recht.

Über die Entlastung wird von den übrigen Stimmberechtigten folgendermaßen abgestimmt:

Funktion/Name Anzahl / Verteilung Stimmenvotum

Vorst.Mitglied gültige Stimmen ja nein Enthaltung
1.Vors. Hank 59 46 11 2
2.Vors.Schöninger 59 35 16 8
Schatzm. Müller 59 52 5 2
Gesch.F.Fischer-M. 59 51 5 3
Zuchtb.-F.Kleiss 59 41 16 2
Hauptz.-W. Kuhnen

bis 17.06.2018

53 25 14 14
Hauptz.-W.Diedrich-F.

Ab 21.06.2018

59 37 16 6
Pressew. Dragon 59 55 3 1
Richterobfrau Kroos 59 54 4 1

 

Die Entlastung des Engeren Vorstandes ist somit erfolgt.

TOP 7 Wahl eines Kassenprüfers/einer Kassenprüferin und eines Stellvertreters/einer Stellvertreterin

Für den in diesem Jahr aufgrund des Ablaufes seiner Amtszeit ausscheidenden Herrn Ziegler rückt als 1.Kassenprüfer Frau Kornelia Dittmann (vorm.Pieper) auf. Zu wählen ist der/die 2.Kassenprüfer /in.

Es wird vorgeschlagen:Herr Siegfried Roselieb. Herr Roselieb wird einstimmig als 2. Kassenprüfer gewählt – Herr Roselieb nimmt die Wahl an.

Als Ersatzprüfer stellt sich Herr Peters zur Verfügung und wird ebenfalls einstimmig gewählt.

Herr Peters nimmt die Wahl an.

TOP 8 Fristgerecht zur DV 2019 eingegangene Anträge

8.1 Anträge zur Satzung

8.1.1 Beratung und Beschlußfassung

Antrag Nr. 1 / LG Baden Württemberg Ergänzung zu § 3.3

„Als offizielles Organ des DNK wird die Webseite des DNK ( https://neufundlaender-dnk.de/)

der Klubzeitschrift „Unser Bär“ gleichgestellt.“

Veröffentlichungen, die die nachfolgenden Vorschriften berühren, müssen in beiden offiziellen Organen (Webseite und „Unser Bär“) veröffentlicht werden:

§§ 9.2, 26.4, 31.4, 39.3, 50, 52 (Änderung statt: „im öffentlichen Organ“ = „in den öffentlichen Organen“).

Evtl. Einspruchsfristen gelten 4 Wochen nach dem Erscheinungstermin der aktuellen Ausgabe des „Unser Bär“.

Die Abstimmung ergibt 53 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 4 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden, der Antrag ist angenommen .

Antrag Nr. 2 / Antrag zu § 10 „Erwerb der Mitgliedschaft“

Neufassung: „Die Mitgliedschaft wird entsprechend § 9 Aufnahmeverfahren mit der Bestätigung durch den Geschäftsführer erworben.“

Die Abstimmung ergibt 59 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen .

Antrag Nr. 3 / Antrag der Hauptzuchtwartin zu § 29 Punkt 5

Es wird die Ergänzung des § 29 um den Satz 4 in nachfolgender Form beantragt:

„ Bei Stimmengleichheit in zuchtrelevanten Entscheidungen entscheidet die Stimme des Hauptzuchtwartes.“

Bisheriger Satz 4 („Entsprechendes gilt, wenn im Verfahren nach Abs. 4 abgestimmt wird“) würde dann Satz 5.

Die Abstimmung ergibt 26 Ja-Stimmen, 37 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 4 / Antrag zu § 39 „Wahlmodus“

Es wird beantragt, den Wahlmodus dahingehend zu ändern, daß die Mitglieder bei der Wahl die Möglichkeit der Ablehnung oder Enthaltung bei den Vorstandswahlen haben.

Die Abstimmung ergibt 5 Ja-Stimmen, 49 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 5 / Antrag zu § 41a

Es wird beantragt, § 41a an die zur Zeit tatsächlich bestehenden Landesgruppen anzupassen.

Die Abstimmung ergibt 2 Ja-Stimmen, 51 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 6 / Antrag zu § 47 „Vereinsstrafen“

Es wird beantragt, den § 47 Abs. 1 um den Punkt 5 „Strafmaßnahmenkatalog“ zu ergänzen.

Dieser soll vom Vorstand erarbeitet und zur DV 2020 vorgestellt werden.

Der Antragsteller führt den Antrag aus.

Herr Hank erwidert, daß Situationen, die zu der Verhängung einer Strafe führen können, nie identisch sind und daß es daher schwierig ist, eine Vergleichbarkeit herzustellen.

Die Abstimmung ergibt 17 Ja-Stimmen, 34 Nein-Stimmen, 8 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 7 Antrag zu § 50 „Publizierung von Vereinsstrafen/Disziplinarmaßnahmen“

Es wird die Änderung des § 50 in der nachfolgenden Form beantragt:

„Der DNK veröffentlicht alle Vereinsstrafen/Disziplinarmaßnahmen im öffentlichen Organ des DNK“.

Die Abstimmung ergibt 29 Ja-Stimmen, 28 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

8.1.2 Abstimmung über die aktuelle Satzung des DNK

Herr Hank bittet die Delegierten darum, über die aktuelle Fassung der Satzung inklusive aller bisherigen Änderungen abzustimmen. Dies war eine Forderung des Registergerichts München. Diese Satzung wird zusammen mit dem Beschluss der DV an das Registergericht eingereicht.

Der Antrag wird einstimmig bei einer Enthaltung angenommen.

TOP 8.2 Anträge zur Zuchtordnung

8.2.1 Beratung und Beschlussfassung

Antrag Nr. 8 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 3. „Zuchtberatung und Zuchtkontrolle“Satz 4

Änderung auf folgenden Wortlaut wird beantragt: „ Bei Bedenken seitens der Zuchtleitung gegen eine Verpaarung sind diese schriftlich dem Rüden- sowie dem Hündinnen-Eigentümer mitzuteilen.“

Es handelt sich hierbei um die Berichtigung eines offensichtlichen Schreibfehlers.

Die Abstimmung ergibt 58 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung.

Die gem.§ 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 9 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 4.1 „Zuchtvoraussetzungen“

Es wird nachfolgende Neufassung (neuer Text kursiv) des Pkt. 4.1 beantragt:

„Es darf nur mit reinrassigen, gesunden und wesensfesten Neufundländern gezüchtet werden, die vom VDH/FCI (Vollmitglieder, assoziierte Mitglieder, Vertragspartner, Länder mit Kooperationsabkommen) anerkannte Ahnentafeln oder entsprechende Registrierbescheinigungen haben.“

Die Abstimmung ergibt 56 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen .

Antrag Nr. 10 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 4.1.1 „Zwinger/Züchter – Voraussetzungen“

Für den Punkt d) wird folgende Neufassung (Änderungen kursiv) beantragt:

„d) Vorlage der Genehmigung der Veterinärbehörde ist gemäß Allgemeine Verwaltungsschrift zur Durchführung des Tierschutzgesetzes bei der Zuchtbuchstelle i. d. R. bei Haltung von drei oder mehr fortpflanzungsfähigen Hündinnen oder mehr als drei Würfen im Jahr, erforderlich.

Die Abstimmung erfolgt einstimmig mit allen Ja-Stimmen, ohne Enthaltungen.

Die gem.§ 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 11 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 4.1.2.1.1 / Gesundheitsvoraussetzungen / Allgemeines

Der letzte Satz soll in nachfolgender Form geändert werden:

„Die Röntgenaufnahmen werden an die/den Besitzer zurückgeschickt“.

Die Abstimmung ergibt 56 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen.

Die gem.§ 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 12 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 4.1.2.1.1 / HD und 4.1.2.1.2 / ED

Änderung kursiv

Punkt b) Satz 2 “Dieses Formblatt kann von der HP des DNK herunter geladen werden.“

Der bisherige Passus „ …die Zuchtbuchstelle übersendet die Formulare kostenlos an die Eigentümer…“ entfällt.

Die Abstimmung ergibt 52 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 7 Enthaltungen.

Die gem.§ 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 13 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt.4.1.2.1.1 „Hüftgelenksdysplasie (HD)“ /

4.1.2.1.2 / „Ellenbogendysplasie (ED) und sonstige Veränderungen in diesem Bereich“ und 4.1.2.1.3 „Untersuchung auf Herzfehler“

Es wird beantragt, das derzeitige Untersuchungsalter auf jeweils 12 Monate herabzusetzen.

Die Abstimmung ergibt 33 Ja-Stimmen, 31 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 14 Antrag a) Hauptzuchtwartin zu Pkt.4.1.2.4 „Zuchtzulassungsprüfung“

Der Antrag wurde von der Antragstellerin zurückgezogen.

Antrag Nr. 15 Antrag b) zu Pkt. 4.1.2.4 „Zuchtzulassungsprüfung“

Antrag, daß der Hund neben den anderen Voraussetzungen mindestens auf 3 vom VDH geschützten Ausstellungen ausgestellt worden sein muß.

Der Antrag enthält noch nähere Erläuterungen/Einzelheiten.

Die Abstimmung ergibt 6 Ja-Stimmen, 47 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 16 Antrag c) zu Pkt. 4.1.2.4 „Zuchtzulassungsprüfung“

Es wird beantragt, die vorhandenen Vorschriften um folgenden Passus zu erweitern:

… Vor dem ersten Deckakt sind 2 Formwertnoten von mindestens Sehr gut auf Ausstellungen, davon 1 in der Zwischenklasse oder höher nachzuweisen. Zuchthunde sollen innerhalb von 24 Monaten 1mal auf einer Ausstellung präsentiert werden.“ ….

Die Abstimmung ergibt 21 Ja-Stimmen, 32 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 17 Antrag LG Baden Württemberg zu Pkt. 4.1.2.1.5 „Verwendung der Farbvarianten“

Der Antrag wurde zurückgezogen.

Antrag Nr. 18 Antrag Hauptzuchtwartin auf Neufassung von Pkt. 4.1.8 / Änderung von Punkt 4.1.8 in 4.1.9

Es wird beantragt, Punkt 4.1.8 in folgender Form neu zu fassen (kursiv):

4.1.8 „Mehrfachbelegung

Die Mehrfachbelegung einer Hündin bedarf der Einzelgenehmigung durch die Zuchtleitung, die diese an den VDH meldet. Als Begründung gelten zuchtverbessernde Maßnahmen, die aufzuführen sind. Eine Hündin darf in einer Läufigkeit maximal von zwei Rüden, die keine Wurfgeschwister sind, gedeckt werden. Die zweite Deckung muss aus zuchthygienischen Gründen eine künstliche Insemination (Besamung) sein. Eine Doppelbelegung erfordert einen Abstammungsnachweis (DNA). Die Kosten für den Abstammungsnachweis trägt der Züchter. Erst dann werden die Ahnentafeln für die Welpen ausgestellt. Der Züchter ist verpflichtet, beide Rüdenbesitzer über die beabsichtigte Doppelbelegung zu informieren.“

Der Antrag wurde von der Antragstellerin um die Kostenfrage (Satz 5) ergänzt.

Die Ergänzung des Antrages wird zur Abstimmung gestellt.

Die Abstimmung ergibt 55 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag auf Änderung

ist angenommen.

Der nunmehr geänderte Antrag wird zur Abstimmung gestellt.

Aus dem bisherigen Punkt 4.1.8 „Verbot von Paarungen bestimmter Eltern“ wird Punkt 4.1.9

Die Abstimmung ergibt 46 Ja-Stimmen, 16 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen .

Antrag Nr. 19 Antrag Hauptzuchtwartin zu Pkt. 4.3 „Verwendung von Auslandsrüden“ + 4.4

„Einsatz von DNK-Deckrüden im Ausland und in anderen der FCI angehörigen/assoziierten Klubs“

Es wird beantragt, folgende Formulierungen als Ergänzung in die ZO aufzunehmen (kursiv):

Punkt 4.3 Verwendung von Auslandsrüden

„FCI-Auslandsrüden und Rüden aus Ländern, die der FCI assoziiert, vertraglich mit oder kooperativ ohne Mitgliedschaft verbunden sind, dürfen im DNK …..“

Punkt 4.4 „Einsatz von DNK-Deckrüden im Ausland und in anderen der FCI angehörigen /

assoziierten, vertraglichen oder kooperativen (ohne Vertrag) Klubs

„……..im DNK nur Hündinnen decken, wenn sie in einem der FCI angehörigen, assoziierten, vertraglichen oder kooperativen (ohne Vertrag) Klub zur Zucht zugelassen sind, in dem sie stehen.“

Die Abstimmung ergibt 65 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.

Die gem.§ 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/der Antrag ist

angenommen .

Antrag Nr. 20 Antrag Hauptzuchtwartin um Ergänzung der ZO um Pkt. 4.5 „Kauf, Import und

Zuchtmiete von Zuchttieren“

Es wird beantragt, die ZO um den nachfolgenden Passus 4.5 zu ergänzen (kursiv):

Zuchttiere, die aus Ländern mit FCI-Vollmitgliedschaft, assoziierter Mitgliedschaft, Vertragspartner, Partner mit Kooperationsabkommen ohne Mitgliedschaft importiert, in Zuchtmiete, auf Deckstation genommen werden, erkennt der DNK an.“

Die Abstimmung ergibt 64 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 3 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 21 Hauptzuchtwartin zu Pkt. 7.4 „Wurfabnahme“

Der Antrag wurde von der Antragstellerin zurückgezogen.

TOP 8.3 sonstige Anträge

8.3.1 Beratung und Beschlussfassung

Antrag Nr. 22 Antrag vom 22.08.2019 (geändert) „Beitragsfreistellung für NiN

Die Änderung des Antrages wird abgestimmt:

Die Abstimmung ergibt 65 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist erreicht worden/ die Änderung des Antrages ist angenommen.

Der geänderte Antrag wird in folgender Form zu Abstimmung gestellt:

„Ich beantrage deshalb, „Neufundländer in Not“ beitragsfrei zu stellen.“

Die Abstimmung ergibt 60 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen.

Antrag Nr. 23 Antrag vom 14.09.2019 (Auswerter)

Es wird beantragt, für die HD/ED-Auswertung wieder Herrn Dr. Camp einzusetzen.

Die Abstimmung ergibt 36 Ja-Stimmen, 19 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist erreicht worden/ der Antrag ist angenommen.

Die Hauptzuchtwartin wird beauftragt, ein entsprechendes Gespräch mit Herrn Dr. Camp zu führen.

Antrag Nr. 24 Antrag vom 14.09.2019 (Protokolle ZA)

Es wird beantragt, die Protokolle des Zuchtausschusses im „UB“ zu veröffentlichen.

Der Antrag wird von der Antragstellerin ausgeführt und in der DV diskutiert.

Die Hauptzuchtwartin bietet allen Interessenten an, das Protokoll auf Wunsch zu übersenden.

Die Abstimmung ergibt 4 Ja-Stimmen, 52 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 25 Antrag vom 14.09.2019 (Veröffentlichung Zuchtausschußmitglieder)

Es wird beantragt, die in den Landesgruppen gewählten Zuchtausschußmitglieder im Vereinsorgan

„UB“ zu veröffentlichen.

Die Abstimmung ergibt 19 Ja-Stimmen, 37 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 26 Antrag LG Sachsen vom 15.09.2019 (Erkrankungen)

Es wird beantragt, Ergebnisse über Nierenerkrankungen beim Neufundländer in die Datenbank des DNK aufzunehmen und im „UB“ bekanntzugeben.

Die Abstimmung ergibt 2 Ja-Stimmen, 56 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 27 Antrag LG Sachsen vom 15.09.2019 (Verpaarungen)

Es wird die Begrenzung sog. „Wiederholungsverpaarungen“ beantragt.

Die Abstimmung ergibt 7 Ja-Stimmen, 58 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 28 Antrag LG Sachsen vom 15.09.2019 (Versammlungsleiter/Ergänzung der Satzung)

Die LG Sachsen beantragt für die jährlich stattfindenden Mitgliederversammlungen die Möglichkeit der Wahl eines Versammlungsleiters.

Da es sich um eine evtl. Änderung der Satzung handelt, ist für eine Annahme des Antrages eine 2/3 Mehrheit erforderlich.

Die Abstimmung ergibt 3 Ja-Stimmen, 63 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche 2/3 Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 29 Antrag LG Sachsen vom 16.09.2019 (Haushaltsplan)

Es wird die Erstellung eines Haushaltsplanes als Bestandteil der Finanzordnung beantragt.

Die Abstimmung ergibt 4 Ja-Stimmen, 62 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung.

Die gem. § 25 Satzung erforderliche einfache Mehrheit ist nicht erreicht worden/ der Antrag ist abgelehnt.

Antrag Nr. 30 Antrag vom 19.09.2019 (Züchter)

Nach Diskussion des Antrages verzichtet die Antragstellerin auf eine Abstimmung.

TOP 9 Verschiedenes

Es erfolgt eine Vorstellung der Fortschritte beim Aufbau der DNK-Datenbank durch Herrn Kleiss und Herrn Schiff.

Herr Schiff wird für seinen Einsatz vom Vorstand geehrt – Herr Hank übergibt im Namen des DNK ein Präsent als Anerkennung für die geleistete Arbeit und bedankt sich nochmals.

TOP 10

Turnusgemäß ist die LG Berlin Brandenburg Ausrichter der nächsten DV.

Diese wird am 6. / 7. November 2020 in Baunatal stattfinden.

Herr Hank schließt die Veranstaltung um 19.00Uhr und bedankt sich bei allen Teilnehmern für die Diskussionen und Anregungen und das disziplinierte Verhalten.

Dülmen, den 05. 11. 2019

…………………………………………………… ………………………………………………….

M. Fischer-Massa (Protokollführerin) / K.P. Hank (1. Vorsitzender)